Adsense Webmaster werden von Google kurzerhand zu Kriminellen stilisiert und deren Einnahmekonten aufgelöst

Veröffentlicht von

 

vor kurzem haben wir den Content auf unserer Webseite überprüft und festgestellt, das da wohl die Adsense-Anzeigen etwas fehlt. Versucht einzuloggen, mußten wir lesen, daß von Google „ungültige Zugriffe“ auf unseren seiten festgestellt worden sein sollen.  Bei Kunden und Geschäftspartnern rumgefragt, mussten wir feststellen, daß bei Kunden, Geschäftspartnern und weiteren Webmastern Google wohl ähnlich vorgegangen sein soll.

 

 Sehr geehrte AdSense-Kundin, sehr geehrter AdSense-Kunde,

nach Prüfung unserer Unterlagen sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass
Ihr AdSense-Konto in Bezug auf ungültige Aktivitäten ein Risiko darstellt.
Da wir dem Schutz unserer AdWords-Inserenten vor übermäßigen Kosten
aufgrund ungültiger Aktivitäten verpflichtet sind, haben wir Ihr
AdSense-Konto deaktiviert. Das verbleibende Kontoguthaben sowie der
Einnahmeanteil von Google werden den betroffenen Inserenten
zurückerstattet.

Wir sehen uns zu diesem Schritt gezwungen, um die Effizienz des
Anzeigensystems von Google und insbesondere das positive Verhältnis
zwischen Inserent und Publisher auch weiterhin zu gewährleisten. Wir sind
uns der Ihnen möglicherweise entstandenen Unannehmlichkeiten bewusst und
bedanken uns im Voraus für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.

Bei Bedenken oder Fragen zu diesen Maßnahmen sowie für Informationen über
ungültige Aktivitäten oder darüber, wie Sie Einspruch gegen diese
Entscheidung erheben können, rufen Sie [...] auf.

 

Auf unsere Einspruchsantwort hat uns Google Adsense mitgeteilt, daß es nach nochmaliger Prüfung nicht möglich ist, unser Konto wieder freizuschalten.

Google beschuldigt uns kurzerhand, die Adsense-Banner massenweise selbst geklickt zu haben oder gar einen Bot dafür programmiert zu haben, und behält die Provisionen ein.  Denn es kann ja nicht gewesen sein, daß irgendjemand anders oder ein Besucher mal ein Banner geklickt hat.

Hat ein Webmaster ein Adsense Banner in seine Webseite eingebaut, so gehört er prinzipiell schon mal zu den Kriminellen, denn wenn ein Besucher auf das Banner klickt, könnte es sich ja schon um eine ungültige Aktivität handeln.

Unseres Erachtens ein Saustall, denn, die Einblendungen waren ja auf den Seiten, ebenso wurden ja die Banner durch Webseiten-Besucher geklickt. Widerspricht eigentlich dem BGB , aber Google meint wohl, Google kann sich alles erlauben. Aber nicht mit uns!

Google Adsense hat sich nicht einmal die Mühe gemacht auszuführen, wie denn die angeblichen „Experten“ zu dem Schluß gekommen seien daß da ungültige Zugriffe gewesen wären.

In unseren Augen ist das Betrug, wenn ein Vertragsteilnehmer eine Leistung erbringt und der andere dafür eine e-mail bekommt und quasi nichts für seine Leistung bekommt.

Auf Grund unserer Erfahrungen empfehlen wir Webdesignern, Die Finger von Google Adsense zu lassen.  Außer einer e-mail wegen ungültigen Aktivitäten wird dafür, daß man Google Adsense Plätze auf seiner seite zur Verfügung stellt nichts übrigbleiben.

.
Armin Fischer
info@arminfischer.de 
+4917621008967

+—
Armin Fischer // AFD PC-SERVICE Armin Fischer // Armin Fischer Dienstleistungen
c/o Armin Fischer
Friedrich-Ebert-Str. 30
D-93051 Regensburg

Buero / Office / Home-Office / Sekretaeriat:
VoIP: +4994156955640 Mobil/ Multicall: +4915703549627
e-mail: office@afd-pc-service.de mitarbeiter.afdpcservice@googlemail.com

Armin Fischer :
Tel.: +499413966185 Mobil: +4917621008967 Mobil2/EU: +4915702057450
e-mail: info@arminfischer.de arminfischer.de@web.de arminfischer.de@googlemail.com

www.arminfischer.de  www.afd-pc-service.de www.arminfischer.de/dienstleistungen/
Ust-ID: DE232723558

 

 

Mit diskutieren im Forum:
http://forum.afd-pc-service.de/viewforum.php?f=166

 

Artikel-Kurzlink:
http://www.afd-pc-service.de/?p=1795 

Print Friendly, PDF & Email

11 Kommentare

  1. Jetzt hat es uns auch getroffen. Mehr Besucher, mehr Klicks und plötzlich wird uns vorgeworfen gegen die Bestimmungen verstoßen zu haben. Somit Konto ohne wirklichen Nachweis gekündigt! Eigentlich ein Betrug von seitens Google, denn ob die bereits erwirtschafteten Beträge wirklich zurückgezahlt werden bleibt im Dunklen….

  2. Ein freundliches Hallo!

    Ich bin auf eure Seite gestoßen, weil ich auch von Adsense gesperrt wurde.
    Ich habe auf meinen Adsense Konto bemerkt, das plötzlich die Klickrate nach oben geschossen ist. Ich habe darauf eine Email an Adsense geschickt um zu prüfen was da los ist. Die Klickrate war bei 92 %. Auf diese Email wurde nicht reagiert wie ich dachte. Nein! 5 Tage später war mein Konto dicht.
    Ich habe die übliche Email von Adsense bekommen. Zwei Stunden später, habe ich eine anonyme Email bekommen. Der Verfasser schrieb mir, er habe erreicht was er wollte. Das mein Konto dicht ist bei Adsense. Er konnte es ja sehen, weil plötzlich sämtliche Werbung von meiner Seite weg war. Ich habe diese Email an Adsense weiter geleitet und noch selber einiges zum Sachverhalt geschrieben. Danach bekam ich nur wieder eine standardisierte Email von Adsense das nach erneuter Prüfung mein Konto nicht aktiviert werden kann. Die haben den Fall nicht geprüft. Das ist reine Willkür von Adsense. Und wenn man in den Foren liest, ist es komischerweise immer dann, wenn die Auszahlgrenze überschritten wurde!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.