Totale Raubkopier-Überwachung ab Juli in den USA – ACTA läßt grüßen!

Veröffentlicht von

Laut einem Artikel auf CHIP.de soll ab Juli in den USA von den einschlägigen Providern jedes Datenpaket, das aus dem Netz gezogen wird, auf urheberrechtliches Material durchgescannt werden.

http://www.chip.de/news/USA-Totale-Raubkopier-ueberwachung-ab-Juli_55037209.html

Zwar ist das Abkommen zwischen Providern eher freiwillig, und für die, die gegen Urheberrechte verstoßen, soll es zwar nur Bestrafungen mit Geschwindigkeitsreduzierung des DSL-Anschlusses und evtl. die vorübergehende Sperrung des Anschlusses geben, allerdings löst die blose Vorstellung es einem kalt den Rücken herunterlaufen.

In Deutschland wurden gerade erst durch massig Unterschriften der Urheberrechtsindustrie erfolgreich gegen ACTA,  Das Anti-Counterfeiting Trade Agreement, kurz ACTA, deutsch. Anti-Produktpiraterie-Handelsabkommen, vorgegangen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Counterfeiting_Trade_Agreement

http://www.stopp-acta.info/

https://secure.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/?fp?125,65

 

In Amerika wird das nun anscheinend einfach durchs Hintertürchen eingeführt!
Nutzen Provider solche Methoden, um gesendete und empfangene Datenpakete nach Urheberrechten zu scannen, steht der totalen Überwachung Tür und Tor offen. Werden gezielt Datenpakete gefiltert, können auch jederzeit beliebig andere Informationen mitgelesen werden!

 

Zum ganzen Artikel:
http://www.chip.de/news/USA-Totale-Raubkopier-ueberwachung-ab-Juli_55037209.html

 

Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.